X
DE  

Wissenswertes zu unseren Reisen in Marokko

 

Länderinformationen Marokko    [Geografie] [Trekkingwetter] [Einreise] [Literatur]

 

Geographie und Landschaft                                       [zum Seitenanfang


Der Steingarten Afrikas.
 

Marokko, nordwestlichstes Land Afrikas, bietet seinen Besuchern trotz der relativen geographischen Nähe zu Europa ein exotisches Erlebnis der Sonderklasse. 

Wer Marokko hört denkt an Sonne, Wüste und Königsstädte. Doch Marokko bietet wahrscheinlich die abwechslungsreichste Landschaft Afrikas und weist ebenfalls einen stark gebirgigen Charakter auf: der Hohe Atlas, Rückgrat des Landes und höchstes Gebirge Nordafrikas mit 14 Gipfeln über 4000 Meter prägt nicht nur Landschaft und Klima sondern auch Geschichte und Kultur des Landes.



zum Vergrößern anklicken

In einem leichten Bogen von Südwesten nach Nordosten durchzieht der Hohe Atlas das gesamte Land, parallel dazu im Nordenwesten der mittlere Atlas, im Süden der Anti-Atlas, das niedrigste der drei Atlas-Gebirgszüge, welches auch die Grenze zur Sahara-Wüste bildet. 

Das gewaltige, fast 1000km lange Faltengebirge des Hohen Atlas ist ein geologisches Sammelsurium sondergleichen: Sedimentgestein, Urgestein sowie vulkanische und magmatische Spuren sind zu finden und zeugen von unterschiedlichen Entstehungsmechanismen. 
Findet man im zentralen Teil des Atlas noch vereinzelt Vergletscherungsspuren von früheren Eiszeiten, sind die Bergrücken heutzutage durch die unbarmherzige Sonne ab Mai weitgehend schneefrei. 

Das trockene Gebirge, an seiner Südseite eine wahre Gebirgswüste in der nur vereinzelte Dornenbüsche zwischen dem orangen Gestein wachsen, ist seit Jahrtausenden Heimat, Lebensraum und Rückzugsgebiet der Berber. Diese freiheitsliebenden Menschen haben im Laufe der Jahrhunderte ausgeklügelte Bewässerungssysteme entwickelt, die ihnen ein Auskommen in dieser unwirtlich erscheinenden Umgebung ermöglichen.

Üppige Gärten mit terrassierten Feldern, Bergoasen die muntere Gebirgsbäche säumen und sich als grünes Band durch die kahle und grandiose Berglandschaft schlängeln aber auch tiefe Schluchten, abrupte Felswände und karge Hochebenen sind landschaftliche Höhepunkte mit denen diejenigen Besucher Marokkos belohnt werden, die das Abenteuer einer Trekkingtour in den Hohen Atlas auf sich nehmen.

 


 

Klima und Trekkingwetter                                       [zum Seitenanfang


Heiße Sonne und kalte Luft.

Auf Grund seiner geographischen Lage am nordwestlichen Rand der Sahara und nur wenige Grad nördlich des nördlichen Wendekreises ist Marokko ein heißes und niederschlagsarmes Land.

Der Hohe Atlas bildet in Marokko die Klimascheide und zugleich einen eigenen klimatischen Raum. Wird im Westen des Landes das Klima durch den atlantichen Ozean beeinflusst und gemildert, so gelangt man östlich bzw. südöstlich des Atlas an den Rand der Saharawüste mit ihrem extrem trockenheißen Wüstenklima. Hier fällt nur mehr sporadisch Niederschlag, die Landwirtschaft beschränkt sich auf einzelne Oasen entlang der Flusstäler.

Das vorherrschende Klima des Hohen Atlas ist ausgeprägt kontinental: Die Wintermonate von Dezember bis Ende Februar sind bitter kalt und durch ausgiebigen Steigungsregen an den Westhängen des Gebirges kommt es zu Niederschlag, der auch bis in die Täler als Schnee fallen kann. Bis in den März kann der Schnee flächendeckend die höheren westseitigen Berghänge bedecken, schattige nordseitige Rinnen können bis in die Sommermonate Schnee aufweisen. In den kalten Wintermonaten sind Touren am Wüstenrand, im Anti-Atlas oder speziell im Saghro Gebirge zu empfehlen.

Mit März wird auch in Marokko der Frühling und die Blüte der unzähligen Fruchtbäume eingeleitet. An der Westabdachung der Gebirgskette kommt es in dieser Jahreszeit zu häufigem Niederschlag, Kälteeinbrüchen und zum Teil unbeständigem Wetter. Durch die im Gebirge noch niedrigen Temperaturen und großen Schneemengen sind anspruchsvolle Trekkingtouren und Atlasüberschreitungen nicht möglich.

Die Sommermonate von Juni bis Ende September sind die ideale Zeit um lange Touren auch in den hochgelegenen Gebieten des Hohen Atlas zu unternehmen. 
Können die Temperaturen in der Ebene um Marrakesch 40°C, östlich des Gebirges gar 50°C erreichen, ist es in den Bergen ab Höhen von 2000-2500 Meter warm bis angenehm kühl.

Ist die Sonne verdeckt oder gar untergegangen kann es kalt werden, Nachtfrost auf Höhen ab 3500 Meter ist durchaus auch im Sommer üblich.

Wird der Trekker in der Früh meist von strahlendblauem Himmel begrüßt, können ab den Mittagsstunden auch gelegentlich heftige Gewitter aufziehen, dies speziell Ende Juli-Anfang August.

Oktober und November leiten die kalte Jahreszeit ein. Im Hohen Atlas wird es ab Ende Oktober üblicherweise wieder zu kalt für hochgelegene Trekkingtouren. Ab November tritt auch wieder vermehrt windiges, feuchtes und kaltes Wetter auf.

 


 


Einreise                                       [zum Seitenanfang]

 
Für die Einreise nach Marokko bei einem Aufenthalt von maximal 3 Monaten benötigen Staatsbürger aus der EU und der Schweiz lediglich einen gültigen Reisepass, der mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig sein muss.

 


 


Literaturtipps für Marokko                                       [zum Seitenanfang]


Reiseführer:

Le Massif du Toubkal. Jean Dresch, Jaques de Lépiney. 1942.
Editions Belvisi - BP 8044 Casablanca 02

Marokko. Berthold Schwarz et al.
Nelles Guide - ISBN 3-88618-325-4

Der Hohe Atlas. Wandern-Klettern und Skibergsteigen in Marokko. Thomas v. Clarmann.
Christoph & Michael Hofbauer Verlag - ISBN 3-923666-04-7

Morocco. Matt Fletcher et al.
Lonely Planet - ISBN 0-86442-762-X

Guide des merveilles de la nature - Maroc. Éric Milet.
Arthaud - FZ0098-03-IV


Karten:

Marokko - 959. 1:1.000.000
Michelin Reise-Verlag - ISBN 2-06-700959-1

Topographische Karten (1:100.000) verschiedener Regionen Marokkos sind im Kadaster in Marrakesch erhältlich.


Bildbände:

Maroc. Lumières de l'Atlas. Claude & Michel Barbaud.
Etudes & communication Editions - ISBN 2-911722-36-1

Tasnacht. Teppichkunst und traditionelles Handwerk der Berber Südmarokkos. Kurt Rainer.
Akademische Druck- u. Verlagsanstalt - ISBN 3-201-01715-9

Marokko/Marocco mon amour. Glanzvolle Textiltradition im Königreich Marokko. Kurt Rainer.
Eigenverlag - ISBN-3-200-00209-3

Weltliteratur & Romane:

Verlassen. Tahar Ben Jelloun.
Berlin Verlag - ISBN-13: 978-3-8270-0652-3

Toubib in Goulmima - Als Arzt unter Berbern. Rudolf Pellegrini.
Verlag Denkmayr Linz - ISBN 3-901123-68-7

Das Geschenk des Targi und andere Sahara-Geschichten. Gert Müller.
Haymon-Verlag Innsbruck - ISBN 3-85218-311-1

CLEARSKIES Expeditionen & Trekking
T +43 (0)512 28 45 61
F +43 (0)512 28 45 61-30
info[at]clearskies.at
 
Büro Öffnungszeiten:
Mo bis Fr: 09:00 - 17:00
Clearskies Newsletter
 
 
 
 
 
 
 
Clearskies 2019