ClickCease
X
DE  
6000er in Nepal

 

Lobuche East (6119 Meter)

 

Der Lobuche East Peak ist ein selten bestiegener, anspruchsvoller Trekking Peak. Er liegt im hinteren Solu Khumbu, am Weg zum südlichen Basislager des Mount Everest. Auf Grund seiner einmaligen Lage gegenüber des Mount Everest und des Nuptse (7861 m) ist der Lobuche East eine Aussichtskanzel sondergleichen.  

Die Besteigung des Lobuche East ist alpintechnisch anspruchsvoll und erfahrenen Alpinisten vorbehalten. Erfahrung im steilen Eis und Trittsicherheit am Fels sind ebenso gefragt wie konditionelle Ausdauer und eine sehr gute Höhenakklimatisierung. Den Besteiger erwartet eine durchaus lohnende, anspruchsvolle Bergtour mit grandioser Aussicht auf die Bergwelt des nepalesischen Himalaya mit den höchsten Bergen der Welt zum Greifen nahe! Auf Grund der alpintechnischen Schwierigkeiten und objektiven Gefahren enden die meisten Besteigungen beim weniger Meter niedrigeren Vorgipfel des Lobuche East.

 

Fakten:

  • Höhe Lobuche East: 6119 Meter

  • Höhe Basislager: 4950 Meter

  • Höhe Hochlager: ca. 5200 Meter

  • Lage: Nepalesischer Himalaya, Solu-Khumbu Distrikt, Sagarmatha National Park, Mahalangur Himal.

    Der Lobuche East Peak liegt oberhalb der Siedlung Lobuche am Ende der langen Zunge des Khumbu Gletschers und etwa 30 Kilometer südwestlich des Mount Everest.

  • Erstbesteigung: 25. April 1984 durch Ang Gyalzen Sherpa (NP) und Laurence Nielson.

  • Schwierigkeit der Normalroute: WS+ / PD+ (UIAA) (Kurze Passagen mit senkrechtem Eis, Eisflanken bis ca. 50°)
    Die Besteigung des Lobuche East ist etwas anspruchsvoller als die Besteigung des Island Peak.

  • Permit: Frühling: USD 250,- / Herbst: USD 125,-

 

Anmarsch und Besteigung des Lobuche East:

 

Der Anmarsch bis ins Basislager des Lobuche East erfolgt auf einem der vielen Wege die ins Basislager des Mount Everest führen. Um eine ideale Höhenakklimatisierung im Vorfeld der Besteigung zu gewährleisten, sollte nicht die direkte Route von Namche Bazaar zum Basislager, sondern ein Trekking über einen oder mehrere Pässe gewählt werden. Bei der Ortschaft Lobuche, der vorletzten Lodgesiedlung vor dem Everest Basislager, verlässt man den Hautweg und erreicht binnen einer halben Stunde das Basislager auf der Ostseite des Lobuche Massiv auf ca. 4950 Meter. 

Um die Besteigung zu verkürzen wird meistens ein Hochlager auf ca. 5200 bis 5300 Meter am Fuß des Südost Grat errichtet. Hier beginnt der anspruchsvolle Teil der Besteigung. Die Aufstiegsroute führt anfänglich über eine Abfolge von geneigten Felsrampen (ca. 35°), die sicheres Steigen verlangen. In den frühen Morgenstunden können diese Felsrampen von einer dünnen Eisschicht überzogen sein, dann ist sicheres Gehen mit Steigeisen gefragt, auch Seilsicherung kann notwendig sein. Die Felspassage endet ca. 400 Höhenmeter oberhalb des Hochlagers mit einer Felsverschneidung (UIAA 3), in der eventuell ein Fixseil gelegt wird. Man erreichen den vergletscherten Südostgrat und steigen durch unschwieriges Blockgelände bis zum Beginn des steilen Eis auf. 

Die größte Hürde bildet eine kurze senkrechte Eispassage, je nach Bedingungen ca. 20 Meter, die es zu überwinden gilt, um in die ca. 400 Höhenmeter hohe, kupierte Gipfelflanke einzusteigen. Man steigt nun auf durch steiles, kupiertes Gelände mit mehreren Aufschwüngen entlang des Ostrücken bis zum Vorgipfel („false summit“) des Lobuche East. Die kurze, senkrechte Passage sowie die darauf folgende Flanke (ca. 45-50°) werden meistens mit Fixseilen versichert. 

Der wahre Gipfel des Lobuche East ist durch eine tiefe, heikle Schneescharte sowie einer weiteren, steilen Flanke von dem Vorgipfel getrennt. Auf Grund des meistens sehr anspruchsvollen Gelände und der objektiven Gefahr enden die meisten Besteigungen am weniger Meter niedrigeren Vorgipfel („false summit“). 

Die Ausblicke vom Gipfel bzw. schon während des gesamten Aufstieges sind grandios und atemberaubend! Der Lobuche East liegt umgeben von unzähligen vergletscherten Bergen, einer kühner als der andere. Namhafte Gipfel wie der Nuptse (7861 m), Pumo Ri (7161 m) und Mount Everest (8848 m) erscheinen vom Lobuche East aus zum Greifen nahe! Zu Ihren Füßen liegt die lange Khumbu Gletscher Zunge. 

Der Abstieg erfolgt entlang der Aufstiegsroute über das Hochlager bis ins Basislager.

 

Empfohlene Ausrüstung:

 

  • Steigeisenfeste, warme Hochtouren-Bergschuhe (z.B. Bergschuhe für Winterbesteigungen in den Westalpen oder 6000er Bergschuhe)
  • Warme Bergkleidung inkl. Daunenjacke
  • Steigeisen
  • Pickel
  • Steigklemme (Jumard)
  • Klettergurt
  • Helm 
  • Karabiner und weiteres…

 

Unsere Reise "Mera Peak Trek mit Amphu Lapcha Pass und Lobuche East (6189 m)" bietet ein optimales Programm um den Lobuche East zu besteigen. Das Trekking führt zunächst auf den Mera Peak (6476 m) und über den vergletscherten Amphu Lapcha Pass (5750 m). Sehr gut an die große Höhe akklimatisiert erreichen wir am Ende der Tour den Lobuche East (6189 m), den wir als zweiten 6000er bei dieser Reise besteigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Solu-Khumbu

Alle Trekkingtouren und Routen im Everest Gebiet Solu-Khumbu

Ama Dablam und Yak am Gokyo Trek

Interaktiver Reiseführer der Mount Everest Region

Nepal

Nepal - Trekking & Bergsteigen wo die Berge am höchsten sind!

Mount Everest

Im Herbst 2021 in das Trekkingmekka im Himalaya!

Expeditionen

Zu den Bergen der Welt!

Muztagh Ata Besteigung

Ausgewählte Expeditionen in aller Welt

CLEARSKIES Expeditionen & Trekking
T +43 (0)512 28 45 61
info[at]clearskies.at
 
Büro Öffnungszeiten:
Mo bis Fr: 09:00 - 17:00
 
 
 
Clearskies Newsletter anfordern: