ClickCease
X
DE  
Home reiseziele Nepal Island Peak Trek (6189 m)
Termin verfügbar
  • Mount Everest1 / 8
  • Mount Everest und Gokyo in Nepal2 / 8
  • Wanderer am Renjo-La, Abstieg nach Gokyo.3 / 8
  • Gebetsfahnen und Mount Everest4 / 8
  • Das Basislager des Mount Everest5 / 8
  • Island Peak Besteigung6 / 8
  • Mount Everest und Lhotse7 / 8
  • Kloster Tengboche im Solu-Khumbu in Nepal8 / 8
nepal

Everest Höhenwege Trek mit Island Peak Besteigung (6189 m)

Beste Reisezeit: 
März bis Mai
Oktober bis Dezember
Beste Reisezeit
März bis Mai
Oktober bis Dezember

 

Die beste Reisezeit für ein Trekking zum Mount Everest mit Besteigung des Island Peak ist während der 2 idealen Reisezeiträume für Trekkingreisen in Nepal: im Frühling (März bis Mai) und im Herbst (Oktober bis Anfang-Mitte Dezember).
In diesen Zeiträumen herrscht üblicherweise stabiles Wetter. Niederschlag (in Form von Schnee in höheren Lagen ab 3500 Meter) ist die Aussnahme aber niemals ausgeschloßen. Die Lodge-Siedlung Lobuche auf 4920 Meter ist die höchste Station des Trekking. Auf Grund der großen Höhe muss hier vor allem auf Nacht mit niedrigen Temperaturen um bzw. unter 0°C gerechnet werden. Ein entsprechender Schlafsack ist wichtig.

Bei gutem Wetter können Sie unter Tags je nach Höhenlage mit angenehmen Temperaturen um ca. 5 bis 15°C rechnen. Bei windigen oder schlechten Wetterbedingungen können die Temperaturen auch Minusgrade erreichen.
Im Verlauf der Tour erreichen Sie mehrmals Höhen über 5000 Meter und besteigen einen 6000 Meter hohen Berg. In Höhen um und über 5000 Meter muss immer mit Temperaturen um 0°C bzw. auch mit Minusgraden gerechnet werden.
Am Island Peak steigen Sie in extreme Höhen von über 6000 Meter auf. Für die Besteigung des Island Peak benötigen Sie eine entsprechend warme Ausrüstung für Temperaturen bis zu -15°C. 
Unsere Ausrüstungslisten liefern Ihnen gute Tipps - siehe Detailprogramm als PDF-Download.

Im Frühjahr ist das Wetter tendenziell etwas weniger stabil als im Herbst, auch die Sicht kann gegen Ende April - Anfang Mai auf Grund des aufkommenden Monsuns etwas eintrüben, dafür kommen Sie in den Genuß der Blütte.
Im April und Mai ist im Basislager des Mount Everest Hauptsaison. Das Lager mit mehreren hundert Zelten gleicht einer Zeltstadt und erstreckt sich über mehrere Kilometer entlang der Moräne. Der Frühling ist die Hauptsaison für Expeditionen zum Mount Everest, da zu diesem Zeitpunkt die starken Höhenwinde in 8000 Meter Höhe (Jetstream) nachlassen und die Temperaturen weniger tief sind.
Im Frühjahr ist die Schneeauflage am Island Peak geringer als im Herbst. Dadurch kann die Besteigung des Island Peak schwieriger sein, da mehr blankes Eis zum Vorschein kommt und die Gipfelflanke steiler ist.

Im Herbst herrscht üblicherweise das stabilste Wetter im nepalesischen Himalaya. Dafür müssen Sie mit einem etwas größeren touristischem Aufkommen rechnen. 
Da der Herbst kein idealer Zeitraum für eine Mount Everest Expedition ist (sehr tiefe Temperaturen in großer Höhe!) werden nur vereinzelte Zelte im Basislager zu sehen sein.
Im Herbst ist nach dem Sommer-Monsun die größte Schneemenge am Island Peak vorhanden. Dadurch ist die Besteigung des Island peak im Herbst tendenziell etwas einfacher als im Frühjahr.

Reisedauer ohne Flug: 
23 Tage
Trekkingdauer: 
18 Tage
Schwierigkeit: 
anspruchsvoll
Schwierigkeit
anspruchsvoll

 

Sehr gute Kondition, Trittsicherheit und Steigeisen-Erfahrung in Gelände bis 45° Steilheit erforderlich.

Konditioneller Anspruch: im Laufe des Trekking sind teilweise lange Tagesetappen mit Gehzeiten bis zu 10 Stunden am Tag und Aufstiege bis zu 1200 Hm/Tag sowie Abstiege bis ca. 1600 Hm/Tag in Höhen um bzw. auch über 5000 Meter Höhe zu bewältigen. Aus diesem Grund bewerten wir dieses Trekking als Anspruchsvoll.
Einige Tagesetappen sind kürzer und ermöglichen entsprechend Regeneration.

Viele Etappen des Trekking am Mount Everest verlaufen auf guten Bergwegen und entsprechend handelt es sich um ein alpintechnisch mittelschweres Nepal Trekking.

Die Besteigung des Island Peak ist alpintechnisch anspruchsvoll: die Gipfelflanke hat eine Steilheit von ca. 45° bis 50° je nach Schneeauflage. Die Verhältnisse können von Firn bis Blankeis variieren. Eine gute Steigeisentechnik und ein sicherer Umgang mit Pickel und Seil sind Voraussetzung für eine Besteigung.
Die steile Gipfelflanke ist mit Fixseilen versichert, so daß Teilnehmer mit einer Steigklemme sicher aufsteigen können.
Auch das steile Schroffengelände, dass vom Basislager des Island Peak bis zum erreichen des Gletscher auf ca. 5900 Meter durchstiehen wird, ist anspruchsvoll. Hier benötigt es gute Trittsicherheit und auch Schwindelfreiheit.

Bitte beachten Sie, dass wir am Beginn des Trekking speziell auf eine gute Höhenakklimatisierung achten! Die Länge der Etappen wurde entsprechend geplant, um unseren Teilnehmern eine optimale Höhenanpassung zu ermöglichen.

Mehr Infos zu der Schwierigkeit, zu der Höhenakklimatisierung, den Voraussetzungen für eine Teilnahme an diesem Everest Trek sowie die Möglichkeiten für eine Vorbereitung finden Sie in unserem Detailprogramm als PDF Download.

Gruppengröße: 
4 - 12 Teilnehmer
Gruppengröße
4 - 12 Teilnehmer


Kleingruppen (2-3 Teilnehmer) werden mit Kleingruppenzuschlag durchgeführt.

Reiseleitung: 
Österr. Bergführer (IVBV) ab 8 TN
Reiseleitung
Österr. Bergführer (IVBV) ab 8 TN

 

Durchführung der Reise ab 4 Teilnehmer!
Bei 2-3 Teilnehmer wird die Reise mit geringfügigen Kleingruppenzuschlag durchgeführt.
Bei weniger als 8 Teilnehmer wird die Tour mit nepalesischem Bergführer und Climbing Sherpa durchgeführt

ab 8 Teilnehmer Reiseleitung durch einen österreichischen Bergführer (IVBV / UIAGM)

Preis: 
€ 3.240,-
Preis
€ 3.240,-


Kleingruppenzuschlag bei 2-3 TN: € 250,-

Mit CLEARSKIES reisen Sie: 
nachhaltig und Klima-neutral!
Mit CLEARSKIES reisen Sie
nachhaltig und Klima-neutral!

 

Bei dieser Reise kompensieren wir alle anfallenden CO2-Emissionen inklusive des internationalen Fluges.
Mehr Infos hierzu finden Sie unter Nachhaltigkeit.

  • Detailkarte Trekkingroute:Karte der Trekkingtour Island Peak Besteigung
2

Das superlative Trekking in Nepal: 3 hohe Pässe, 3 Gipfel und Besteigung des Island Peak (6189 m)

 

Der Everest Höhenwege Trek mit Island Peak Besteigung (6189 m) ist das superlative Trekking im Everest Gebiet! Im Verlauf dieser sportlichen 18-tägigen Trekkingtour wandern Sie auf abgelegenen Pfaden durch das Solo-Khumbu bis zum Fuss des Mount Everest. Grandiose Blicke auf die höchsten Berge der Welt begleiten Sie während der gesamten Wanderung. Am Ende der Tour besteigen Sie den Island Peak, einen über 6000 Meter hohen Gipfel inmitten der monumentalen Bergwelt der Everest Region.

Wir starten unsere Trekkingreise mit dem spektakulären Flug nach Lukla und wandern nach Namche Bazaar, der Sherpa-Hauptstadt. Nach optimaler Höhenakklimatisierung wandern wir in einer Schleife von Südwesten nach Nordosten durch den Großteil der Mount Everest Region. Dabei überqueren wir die 3 hohen Pässe Renjo La, Cho La und Kongma La und besteigen die 3 Gipfel Sumdur Ri, Gokyo Ri und den Kala Patthar oberhalb des Mount Everest Basislager. An jedem dieser Höhepunkte erwarten uns grandiose Ausblicke auf die Bergwelt des Himalaya. Wir bestaunen den Mount Everest, weitere 8000er sowie die Ama Dablam, den schönsten Berg der Welt. Die Gipfel der höchsten Berge der Welt scheinen zum Greifen nahe…

Perfekt angepasst an die großen Höhen des Himalaya besteigen wir am Ende der Tour nach einer Zeltnacht im Baislager des Island Peak den 6189 Meter hohen Gipfel. Die alpintechnisch anspruchsvolle Island Peak Besteigung ist der Höhepunkt des Trek und so mancher alpinistischen Laufbahn.

Dieses anspruchsvolle Trekking zum Island Peak in Nepal ist ideal für ambitionierte Wanderer und Bergsteiger, die auch Erfahrung mit Steigeisen mitbringen. Der Großteil des Trekking verläuft auf guten Bergwegen. Die Ansprüche liegen in erster Linie in der großen Höhe um und über 5000 Meter und der Länge der Etappen. Die konditionellen Ansprüche summieren sich im Verlauf der Tour. Mit jedem Gipfel und jedem Pass verbessert sich Ihre Höhenakklimatisierung und das Gehen in der dünnen Höhenluft fällt leichter.
Die Besteigung des Island Peak ist die größte alpintechnische Schwierigkeit der Tour. Hier erwartet Sie sowohl ein spaltenreicher Gletscher als auch eine steile Gipfelflanke. Erfahrung und Trittsicherheit mit Steigeisen, auch in steilem Gelände, ist für eine Besteigung unerlässlich.

Auf diesem Trek werden Sie von einem unserer erfahrenen nepalesischen Trekkingguides und einer Trägermannschaft begleitet. Die Island Peak Besteigung wird von einem professionellen nepalesischen Climbing Guide geführt. Bei größeren Gruppen übernimmt ein zusätzlicher österreichischer Bergführer (IVBV) die Leitung der Expedition. So können wir optimale Sicherheit am Berg garantieren.

  • Anspruchsvolles, sportliches Trekking mit Besteigung des 6189 Meter hohen Island Peak.
  • Einsame, abgelegene Route über die 3 hohen Pässe im Solu-Khumbu.
  • Besteigung der 3 schönsten Gipfel Sumdur Ri, Gokyo Ri und Kala Patthar.
  • Übernachtung in Lodges. 1 bis 2 Zeltnächte im Island Peak Basecamp.
  • Gelegenheit zur Besichtigung der Buddhistischen Klöster in Thame, Pangboche, Tengboche.
  • Freizeit in Kathmandu am Ende der Reise.

 

Dieses Trekking kann auch ohne Island Peak Besteigung gebucht werden.

Lesen Sie in unserem Blog zur Einstimmung den Reisebericht der Trekkingtour "Everest Höhenwege und Island Peak 2015"

Das könnte Sie auch interessieren

Kundenfeedback Nepal

Meine Reiseerlebnisse mit CLEARSKIES...

Nepal Island Peak Besteigung Gipfel
Annapurna Himal

Alle Trekkingtouren und Routen im Annapurna Massiv

Trek Kang La Pass
Solu-Khumbu

Alle Trekkingtouren und Routen im Everest Gebiet Solu-Khumbu

Ama Dablam und Yak am Gokyo Trek

Interaktiver Reiseführer der Mount Everest Region

CLEARSKIES Expeditionen & Trekking
T +43 (0)512 28 45 61
info[at]clearskies.at
 
Büro Öffnungszeiten:
Mo bis Fr: 09:00 - 17:00
 
 
 
Clearskies Newsletter anfordern: