ClickCease
X
DE  
Tansania

 

Kilimanjaro Besteigung - alle Routen auf einen Blick!

 


Welche Route am Kilimanjaro ist die schönste, einfachste, sicherste und welche Route bietet die höchsten Gipfelchancen? So wählen Sie die passende Route für Ihre Kilimanjaro Besteigung!

 

Kilimanjaro Besteigung alle Routen

 

Übernachtung in Zelten oder in Hütten?


Der Großteil aller Routen am Kilimandscharo sind Zelt Routen, bei denen in Zelten geschlafen und gegessen wird. Einzig auf der Marangu Route wird in den Hütten der Nationalpark Verwaltung übernachtet. Auch bei der Marangu Route werden Sie von einem erfahrenen Küchenteam begleitet, dass sich hervorragend um Ihr leibliches Wohl kümmern wird.
Gesunde, schmackhafte und vor allem hygienische Ernährung ist am Kilimanjaro eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine gelungene Besteigung!

 

Welche Route ist die einfachste auf den Kilimanjaro?


Der Kilimanjaro ist alpintechnisch kein anspruchsvoller Berg. Man muss keine Kletterpassagen bewältigen, keine Gletscher queren oder ausgesetzte Gratwanderungen unternehmen. Die meisten Wege am Kilimanjaro sind gut angelegt, breit und wenig ausgesetzt. 
Die einfachsten Aufstiege führen über die Marangu Route und die Rongai Route. Auch das Northern Circuit bietet keinerlei alpintechnische Herausforderungen.

Eine gewisse Trittsicherheit benötigt man beim Aufstieg durch die Barranco Wand auf der Machame Route und der Lemosho Route. Wer am Kilimanjaro die alpine Herausforderung sucht, dem ist die Western Breach Route mit direktem Aufstieg zum Gletscher zu empfehlen.

Die große Herausforderung bei einer Kilimanjaro Besteigung ist jedoch die Höhe! Als Faustregel gilt: je länger die Tour, umso besser die Akklimatisation an die Höhe und umso größer die Chancen den Gipfel zu erreichen.

 

Welche Route bietet die beste Höhenakklimatisierung am Kilimanjaro?


Die große Herausforderung einer Kilimandscharo Besteigung ist die Höhe. Mit 5895 Metern liegt der Gipfel (Uhuru Peak) für uns Europäer weit über unseren gewohnten Höhen. Eine gute Akklimatisierung an die Höhe ist somit das Um und Auf um Höhenkrankheit zu vermeiden. Nur so hat man eine Chance den Gipfel zu erreichen und vor allem die Reise gesund zu beenden.

Generell gilt, dass je länger man sich für die Besteigung Zeit nimmt, desto besser ist man akklimatisiert und desto Höher die Chancen das Dach von Afrika zu erreichen. Man muss aber auch bedenken, dass jeder Tag in der Höhe, jede Übernachtung im Zelt, die ungewohnte Ernährung oder auch das schlechtes Wetter an den Kräften der Bergsteiger zehren.

Der Körper akklimatisiert sich am besten durch Auf- und Abstiege ("Go high - sleep low") und durch eine moderate Erhöhung der Schlafhöhe von einem Lager zum nächsten. Insbesondere die Routen entlang des "Southern Circuit", also die Machame Route und die Lemosho Route, bieten eine gute Höhenakklimatisierung. Auch das Northern Circuit bietet aus diesen Gründen eine sehr gute Akklimatisierung.

Eine ideale Höhenakklimatisierung erreicht man durch die Besteigung eines Akklimatisierungsgipfels wie den Mt. Meru (4600m) oder den Mount Kenya (4985m) im Vorfeld der Kilimanjaro Besteigung. In diesen Fällen kann der Kilimandscharo in kürzerer Zeit, also z.B. entlang der Machame Route in 6 Tagen bestiegen werden.
Sollte eine Akklimatisierungstour auf den Mount Meru zeitlich oder finanziell nicht möglich sein, so ist ein zusätzlicher Tag am Kilimanjaro sehr empfehlenswert. Also z.B. die Machame Route in 7 Tage oder die (etwas längere) Lemosho Route in 8 Tage.

Ebenfalls gilt, dass eine gute Kondition und Ausdauer die Höhenakklimatisierung erleichtert. Auch Höhenerfahrung auf 5000 und 6000 Meter hohe Berge ist ein Vorteil (aber niemals ein Garant) für Erfolg in der Höhe. Bitte vertrauen Sie jedenfalls unseren erfahrenen Bergführern und befolgen Sie deren Ratschläge: viel trinken und vor allem "Pole Pole" - langsam langsam im Aufstieg, vor allem an den ersten Tagen der Besteigung.

 

Welche Route am Kilimanjaro ist die schönste?


Diese Frage ist wohl am schwierigsten zu beantworten, aber einige Kriterien lassen sich den verschiedenen Routen doch zuordnen. Man wandert auf dem Weg zum Gipfel des Kilimanjaro durch sämtliche Vegetationsstufen des äquatorialen Afrikas. Vom Regenwald über Heidewälder in die vegetationsarme Lavawüste bis zu den vergletscherten Gipfelregionen.

Das "Southern Circuit", also die südliche Umrundung des Kilimanjaro Massiv (Machame Route und Lemosho Route), bietet sehr viel Abwechslung. Von einem breiten Regenwaldgürtel mit üppiger Fauna und Flora erreicht man über den Heidewald das aussichtsreiche Shira-Plateau. Von hier aus genießt man traumhafte Ausblicke auf den Kibo, Hauptgipfel des Kilimanjaro, den Nachbarvulkan Mount Meru und die umliegenden Savanne. Über das vegetationsreiche Barranco Tal mit Wasserfällen und vielen Senezien und Lobelien und die fast unüberwindbar scheinende Barranco-Wand erreicht man die Ostseite des Kilimanjaro um von dort den Gipfel zu besteigen. Der Abstieg führt entlang der Mweka Route wiederum durch den üppigen Regenwald.

Die Nordseite des Kilimandscharo bietet im Gegensatz dazu einen viel schmäleren Regenwaldgürtel und man bewegt sich längere Zeit in der kahlen Lava-Landschaft. Aber auch hier findet man viel Vegetation und schöne Gesteinsformen. Der Anstieg über die Nordseite des Kili, die Rongai Route, führt im Abstieg über die Südseite entlang der Marangu Route und man kommt also auch hier in den Genuss des üppigen Regenwaldes.

Alle Routen bieten durch die unterschiedlichen Auf- und Abstieg viele verschiedene Landschaften, Klimazonen und Ausblicke. Nur auf der Marangu Route wandert man den gleichen Weg hinauf wie hinunter.

 

Welche ist die einsamste Route am Kilimanjaro?


Der Kilimanjaro gehört zu den am meisten bestiegenen Bergen weltweit. Eine Besteigung ist demnach keine „einsame“ Bergtour.

Die Routen mit den meisten Besuchern befinden sich auf der Südseite des Massivs. Am beliebtesten sind hier die Marangu Route ("Coca-Cola Route") und die Machame Route ("Whisky Route").
Weniger los ist, zumindest an den ersten Tagen der Tour, auf der Lemosho Route.

Generell wenig frequentiert und einsamer sind die Rongai Route und das kaum bekannte Northern Circuit an der Nordseite des Kilimanjaro.

Aber auch auf den beliebten Routen ist man oftmals alleine unterwegs. Erstens ist das Gelände extrem weitläufig und da der Abstieg über alternative Routen führt, gibt es keinen Gegenverkehr (Ausnahme Marangu Route). Erst in den Lagern mit den vielen Zelten wird einem bewusst, wie viele Bergsteiger unterwegs sind. Doch auch die Zeltlager sind in der Regel sehr groß und weitläufig angelegt.
Die Reisezeit spielt natürlich für die Anzahl der Bergsteiger auch eine wesentliche Rolle... Hier finden Sie alle Infos zu der besten Reisezeit für eine Kilimanjaro Besteigung.

 

Welche ist die billigste Route?


Als einfache Rechnung kann man sagen: je länger die Tour, desto höher der Preis. Die Nationalparkgebühren werden pro Tag verrechnet, die Guides und Trägermannschaften erhalten Ihren Lohn pro Trekkingtag und es muss entsprechend mehr Verpflegung mitgeführt werden.

Weitere Kostenfaktoren sind die Transportkosten bis zum Ausgangspunkt der Tour. Deshalb sind Routen, die im Westen (Lemosho Route) oder auf der Nordseite (Rongai Route) starten, etwas teurer als die leicht erreichbaren südlichen Routen Machame und Marangu. 
Für die technisch schwierige Western Breach Route und das sehr abgelegene Northern Circuit wird zusätzlich spezielles Equipment vorgeschrieben (z.B. Chemische Toiletten), was die Besteigung ebenfalls etwas verteuert.

Die billigste Route auf den Kilimanjaro ist die Marangu Route. Die Marangu Route ist die kürzeste Route (5 oder 6 Tage) und da in Hütten übernachtet wird ist die einheimische Trägermannschaft kleiner als bei anderen Aufstiegen.

Das beste Preis-Leistungs Verhältnis bietet nach unserer Ansicht die Machame Route. Die Kosten für eine 7-tägige Besteigung sind im Mittel, die Höhenakklimatisierung ist gut und die landschaftliche Abwechslung macht diese Route besonders schön. Nicht umsonst ist diese Route eine der beliebtesten.

 

Wann ist die beste Reisezeit und das beste Wetter am Kilimandscharo?


Ausserhalb der Monate April und Mai ist eine Reise zum Kilimandscharo prinzipiell immer möglich. Die beliebtesten Reisezeiten sind von Ende Dezember bis Ende Februar und im Sommer von Juli bis September. Aber auch die Randmonate haben Vorteile und bieten durchaus gutes Wetter für eine Besteigung des Kilimanjaro.
Alle Infos zum Wetter am Kilimanjaro und in Tansania bzw. welche Reisezeit ideal ist finden Sie hier: Klima und Wetter am Kilimanjaro: die beste Reisezeit für Tansania.

 

Unser Geheimtipp am Kilimandscharo:


Ein besonderes Erlebnis am Kilimanjaro bietet der Northern Circuit. Bei dieser Besteigung umrundet man das Kilimanjaro Massiv auf seiner sehr einsamen Nordseite.
Die Route startet im Westen des Kilimanjaro mit Blick auf den Mt. Meru und führt über die karge Nordseite bis zum Kilimanjaro Sattel mit traumhaften Blicken auf den Mawenzi, zweithöchster Gipfel des Massiv. Man erreicht den Krater am Gilmans Point und wandert bis zum Uhuru Peak, den höchsten Punkt des afrikanischen Kontinents.
Der Abstieg erfolgt über die Mweka Route auf die Südseite des Massivs.

Die Route ist die derzeit einsamste, teilweise sind nur 2-3 (kleine) Gruppen in einem Lager anzutreffen. Die Tage auf der Nordseite des Kibo werden optimal zur Höhenakklimatisierung genutzt. Für die etwas höheren Kosten bekommt man wirklich viel geboten!

 

Die Route für Alpinisten:


Der Großteil der Routen auf den Kilimanjaro sind schöne und wenig anspruchsvolle Bergwanderungen, sofern man von der großen Höhe absieht. Wer einen alpinen Anstieg auf den Kibo sucht, wird mit der anspruchsvollen Western Breach Route sein Glück finden.
Die Route startet im Westen entlang der Lemosho Route, die man am Lava Tower unterhalb der westseitigen Abhänge des schroffen Gipfelaufbaus verlässt. Von hier steigt man durch den Western Breach direkt in den Krater des Kilimanjaro. Die sehr steile und anspruchsvolle Route war mehrere Jahre im Zuge von Steinschlag gesperrt. Da die Steinschlaggefahr wieder gebannt ist, wurde die Western Breach Route von der Nationalpark Verwaltung aber mittlerweile wieder frei gegeben.

Wir kombinieren den Aufstieg durch die Western Breach Wall mit einer Übernachtung im Krater des Kilimanjaro. Um dies zu schaffen ist im Vorfeld eine Besteigung des Mount Meru zur entsprechenden Höhenakklimatisierung sehr wichtig!

Wenn Sie unsicher sind welche Route die richtige für Ihre Kilimandscharo Besteigung ist beraten wir Sie gerne persönlich!

Allgemeine Tipps und Infos zu Tansania...

Kilimanjaro Besteigung auf der Marangu Route

Kilimanjaro Besteigung

Besteigen Sie den Kilimanjaro auf der klassischen Route!

Auf der einfachen Marangu Route erreichen Sie den Gipfel des Kilimanjaro in 6 Tagen und übernachten in einfachen Berghütten.

Reisedauer:
8 Tage
Gruppengröße:
4 - 10 Teilnehmer
Preis:
€ 1.930,-
Termin verfügbar
Reise merken

Die Machame Route auf den Kilimanjaro

Kilimandscharo Besteigung Tansania

Die schönste Route auf den Kilimanjaro!

Besteigung des Kilimanjaro auf der landschaftlich sehr reizvollen Machame Route! Die "Whisky-Route" bietet landschaftliche Vielfalt vom Regenwald bis ins ewige Eis und eine gute Höhenakklimatisierung.

Reisedauer:
8 oder 9 Tage
Gruppengröße:
4 - 10 Teilnehmer
Preis:
ab € 1.880,-
Durchführung garantiert
Reise merken

Kilimanjaro Besteigung über die Lemosho Route

Kilimanjaro Besteigung

Die ursprüngliche Route auf den Kilimanjaro!

Durch dichten Regenwald und abseits der vielbegangenen Wege auf den höchsten berg Afrikas. Besteigung des Kilimanjaro auf der Lemosho Route in 6, 7 oder 8 Tagen.

Reisedauer:
8, 9 oder 10 Tage
Gruppengröße:
4 - 10 Teilnehmer
Preis:
€ 2.230,-
Durchführung garantiert
Reise merken

Kilimanjaro Besteigung über die Rongai Route

Überschreitung des Kilimanjaro von Nord nach Süd

Sechstägiges Trekking am Kilimanjaro. Sie starten auf der sogenannten Kenianischen Seite entlang der Rongai Route (Kikeleva Route). Sie erleben die trockene Nordseite des Kilimanjaro Massivs, den vergletscherten Kibo und im Abstieg den tropischen Regenwald an den Südhängen des mächtigen Vulkanmassiv.

Reisedauer:
8 Tage
Gruppengröße:
4 - 10 Teilnehmer
Preis:
€ 2.020,-
Termin verfügbar
Reise merken

Kilimanjaro Besteigung über den Northern Circuit

Kilimanjaro Northern Circuit

Unser Geheimtipp am Kilimanjaro!

Die superlative Tour auf den Kilimandscharo: das Northern Circuit führt entlang ursprünglicher und einsamer Pfade um das ganze Massiv des Kili. Perfekt akklimatisiert erreichen Sie den Uhuru Peak, das Dach Afrikas.

Reisedauer:
10 Tage
Gruppengröße:
4 - 10 Teilnehmer
Preis:
€ 2.810,-
Termin verfügbar
Reise merken

Kilimanjaro - Western Breach Route mit Crater Camp

Kilimanjaro Besteigung

Alpintechnisch anspruchsvolle Route auf den Kilimanjaro mit Krater Übernachtung

Höhenakklimatisierung am Mount Meru. Im Anschluss anspruchsvolle Kilimanjaro Besteigung über die alpintechnisch fordernde Western Breach Route und Übernachtung im Crater des Kibo.

Reisedauer:
13 Tage
Gruppengröße:
ab 6 Teilnehmer
Preis:
ab € 4.350,-
Termin verfügbar
Reise merken

Mt. Meru und Kilimanjaro Besteigung

Trekking am Mount Meru und Kilimanjaro Besteigung - die ideale Kombi!

Besteigung des Mount Meru zur idealen Höhenakklimatisierung und anschließend Besteigung des Kilimanjaro über die schöne, abwechslungsreiche Machame Route. Mit dieser Kombi steigern Sie Ihre Gipfelchancen am Kilimandscharo!

Reisedauer:
13 Tage
Gruppengröße:
4 - 10 Teilnehmer
Preis:
€ 2.840,-
Durchführung garantiert
Reise merken

Besteigung des Mount Meru

Besteigung des Mt. Meru - kleiner Bruder des Kilimanjaro

Viertägige Besteigung des Mount Meru, des kleinen Bruders des Kilimanjaro. Der selten bestiegene Gipfel im Arusha Nationalpark ist ein Geheimtipp und ein idealer Akklimatisierungsberg für eine Besteigung des Kilimanjaro. Diese Tour ist auch als selbsständige Bergtour in Tansania lohnend!

Reisedauer:
5 Tage
Gruppengröße:
4 - 10 Teilnehmer
Preis:
ab € 960,-
Termin verfügbar
Reise merken

Mount Kenya und Kilimanjaro Besteigung

Vulkane in Ostafrika - Besteigung der 2 höchsten Gipfel von Afrika

Besteigung des Mt. Kenya, zweithöchstes Bergmassiv Afrikas und idealer Trek zur Höhenakklimatisierung vor dem Kilimanjaro. Am Weg zum Kili Safari im Amboseli Nationalpark. Abschließender Höhepunkt ist die Überschreitung des Kilimanjaro über die Rongai Route.

Reisedauer:
14 Tage
Gruppengröße:
4-10 Teilnehmer
Preis:
€ 3.280,-
Termin verfügbar
Reise merken

Kilimanjaro Besteigung und Safari in Tansania

Trekking auf der Machame Route und 2 Tage Safari

Besteigung des Kilimanjaro in 7 Tagen über die Machame Route. Sie durchqueren sämtliche Vegetations- und Klimazonen Afrikas bis ins ewige Eis am Gipfel des Kibo. Im Anschluss erleben Sie die beeindruckenden Großwildtiere Afrikas im Lake Manyara NP und im einzigartigen Ngorongoro Krater.

Reisedauer:
11 Tage
Gruppengröße:
4 - 10 Teilnehmer
Preis:
€ 2.850,-
Termin verfügbar
Reise merken

Höhepunkte in Tansania: Mt. Meru, Kilimanjaro Besteigung & Safari

Tansania Total - mit optimaler Höhenakklimatisierung auf den Kilimanjaro und Safari im Anschluß

Besteigung des Mt. Meru. Mit optimaler Höhenakklimatisierung wandern Sie in 6 Tagen entlang der schönen Machame Route auf den Kilimanjaro. Zum Ausklang der Reise erleben Sie die Großwildtiere Afrikas im Zuge einer Safari in den berühmten Nationalparks Lake Manyara, Tarangire und dem einzigartigen Ngorongoro Krater.

Reisedauer:
16 Tage
Gruppengröße:
4 - 10 Teilnehmer
Preis:
€ 3.930,-
Durchführung garantiert
Reise merken

Individuelle Safaris in Tanzania

Maßgeschneiderte Safari in den schönsten Nationalparks von Tansania!

Individuelle Safari und Reiseverlängerung um Ihren Aufenthalt in Tansania zu einem unvergesslichem Erlebnis zu gestalten. Entdecken Sie die "Big 5" und genießen Sie den Komfort von unseren schönen Safari Lodges nach Ihrer Bergtour am Kilimanjaro.
Termine jederzeit und individuell auf Wunsch!!

Reisedauer:
Gruppengröße:
ab 2 Teilnehmer
Preis:
ab € 720,-
Termin verfügbar
Reise merken

5 Tage Safari Serengeti und Ngorongoro

Safari Abenteuer "Great Migration" in der Serengeti

Außergewöhnliche Safari in der Serengeti und weiteren Safariparks im nördlichen Tansania. Im Ndutu Gebiet der südlichen Serengeti erleben Sie mit etwas Glück die alljährlich stattfindende Gnumigration, die im Jänner und Februar stattfindet. Inklusive Walking-Safari zum Empakai und Olmoti Krater.
Termine jederzeit auf Wunsch!!

Reisedauer:
5 Tage
Gruppengröße:
ab 2 Teilnehmern
Preis:
ab € 2.130,-
Termin verfügbar
Reise merken

Individueller Strandurlaub auf Sansibar

Strand- und Tauchparadies Sansibar

Genießen Sie zum Ausklang Ihrer Tansania Reise noch ein paar entspannte Tage an den paradiesischen Stränden der Gewürzinsel Sansibar, wo Sie unter Palmen die Seele baumeln lassen.
Termine jederzeit und individuell auf Wunsch!!

Reisedauer:
5 Tage
Gruppengröße:
ab 2 Personen
Preis:
ab € 600,-
Termin verfügbar
Reise merken

Das könnte Sie auch interessieren

Erfahrungsberichte

Meine Reiseerlebnisse mit CLEARSKIES...

Safari in Tansania

Hier geht es zu den tierreichsten Parks von Tansania...

tansania safari
Reisewetter Tansania

Wann ist die beste Reisezeit für einen Urlaub in Tansania?

Kilimanjaro besteigung
CLEARSKIES Expeditionen & Trekking
T +43 (0)512 28 45 61
info[at]clearskies.at
 
Büro Öffnungszeiten:
Mo bis Fr: 09:00 - 17:00
 
 
 
Clearskies Newsletter anfordern: